Logo

Gedenkfeier der Gebirgstruppe am Untersberg

Wie in jedem Jahr trafen sich auch heuer wieder am 4. Oktober Angehörige der aktiven und der ehemaligen Gebirgstruppe am Salzburger Hochthron, um im Rahmen einer Gedenkfeier mit einem Feldgottesdienst am Ehrenmal der Gebirgstruppe der gefallenen und verstorbenen Kameraden der Gebirgstruppe  sowie der Opfer von Krieg und Gewalt zu gedenken.

Die Organisation der Veranstaltung hatte der Rainerbund Gebirgsjägerkameradschaft Salzburg   übernommen. Den Gottesdienst zelebrierte der Landesschützenprokurator, Militärpfarrer Richard Weyringer.

Bei sonnigem Herbstwetter waren zahlreiche aktive und ehemalige Angehörige der Gebirgstruppe aus Österreich und Bayern gekommen.31 Fahnenabordnungen der Traditionsvereine mit ihren zum Teil farbenprächtigen Uniformen bildeten einen bunten Rahmen um das Ehrenmal. Unter den Fahnenabordnungen war auch die Abordnung der Gebirgsjägerkameradschaft 232 Berchtesgaden e.V. Auch das Gebirgsjägerbataillon 232 aus der Strub war mit einer starken Abordnung aktiver Soldaten vertreten. Gemeinsam legten der Vorsitzende der Gebirgsjägerkameradschaft 232 Berchtesgaden e.V.,  Gerd Schelble, und der Kommandeur des Gebirgsjägerbataillons 232, Oberstleutnant Dirk Borg einen Kranz am Ehrenmal nieder.

Zum Abschluss des Feldgottesdienstes fand bei der Kranzniederlegung noch eine besondere Totenehrung statt. Im Frühjahr dieses Jahres war nach langer Krankheit Colonel Bill Estes, langjähriges und sehr aktives Mitglied der Rainer Gebirgsjägerkameradschaft Hallein in seiner Wahlheimat in Salzburg im Alter von 69 Jahren gestorben. Bill Estes war in seiner aktiven Dienstzeit Pilot bei der US-Navy. Ihm zu Ehren flog eine US-Maschine drei Ehrenrunden um das Ehrenmal.