Logo

Ehrung der erfolgreichsten Sammler der Herbstsammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Wie in jedem Jahr so wurden auch heuer wieder im Januar die besten Sammler/-innen der letztjährigen Herbstsammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Landkreis Berchtesgadener Land bei einem Dankempfang durch den Kreisvorsitzenden des Volksbundes und stellvertretenden Landrat Rudolf Schaupp geehrt.

Erfreulich war auch dieses Mal wieder das Sammelergebnis von insgesamt

46.358 Euro

Das ist zwar weniger als im letzten Jahr, das rückläufige Sammlungsergebnis bei der Truppe ist aber vor allem dadurch begründet, dass während der Sammlung kurzfristige Personalabstellungen aus den Standorten für Aufgaben im Rahmen der Flüchtlingshilfe befohlen werden mussten – „Die Sorge um die Lebenden hat Vorrang!“

 

Wesentliche Träger der Sammlung 2015 waren wieder die Soldatinnen und Soldaten in den Standorten BAD REICHENHALL und BISCHOFSWIESEN. Die Sammlung wurde im Oktober durchgeführt als

  • Haussammlung und Friedhofsammlung in 13 Kommunen des Landkreises BGL und sechs Kommunen des Landkreises TS,
  • Truppeninterne Sammlungen,
  • Gedenkkerzenaktion „Lichter für den Frieden“ in den Kasernen.

 

Die Organisationsteams in den beiden Bundeswehr-Standorten waren:

 

BAD REICHENHALL:

OStFw Thomas Baumann
StFw Peter Nicola
OStGefr David Möckl

 

BISCHOFSWIESEN:

StFw Christian Zauner
Hauptfeldwebel Marion Anger

Der StO Bad Reichenhall erzielte 22.804 Euro

Die „Struber Jager“ kamen auf 11.412 Euro.

Somit Ergebnis „Truppe“ in summa: 34.216 Euro

[Dazu kamen noch  die Sammlungen der Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaften des BGL mit insgesamt 8.042.-  Euro.

Gedenkkerzenaktion „Lichter für den Frieden“

Auch bei der Truppe wurde durch den Verkauf von Kerzen ein Beitrag zu des so genannten Gedenkkerzenaktion „Lichter für den Friedend geleistet. Der Erlös daraus ist im Gesamtsammelergebnis enthalten. Mit dieser Sammelaktion hat es eine besondere Bewandtnis, denn nach dem Gräbergesetz obliegt den Kommunen die Fürsorge für auf ihrem Gemeindegebiet befindliche Gräber der Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaft. Als einziger von 16 Landesverbänden trägt der Landesverband Bayern bereits seit Jahrzehnten mit seiner Gedenkkerzen-Aktion „Lichter für den Frieden“ zur Instandhaltung der Kriegsgräberstätten - im Freistaat bei. Auch der Soldatenfriedhof in Schönau am Königssee hat hiervon bereits bei verschiedenen Instandsetzungsmaßnahmen profitieren können.

Besonders zu würdigen ist die Sammlerleistung bei der Gedenkkerzenaktion von  Herrn Hauptfeldwebel a.D. Ernst Pecher, Freilassing, (Jg. 1929 !), und seines Neffen Herrn Reinhardt Graf, Kirchanschöring. Sie konnten gemeinsam durch den regionalen Kerzenvertrieb 4.100 Euro einbringen.

 

Scheckübergabe

Der Spendenscheck über 46.358.- Euro wurde abschließend vom Standortältesten und stellvertretenden Brigadekommandeur, Oberst Stefan Leonhard, an den Vorsitzenden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V , Kreisverband Berchtesgadener Land und stv. Landrat, Rudolf Schaupp und von diesem  dann an den Geschäftsführer des Volksbundes im Bezirk Oberbayern, Jörg Raab, übergeben.

Den fleißigen Sammler/-innen, aber auch der spendierfreudigen Bevölkerung des Berchtesgadener Landes gilt der Dank des Volksbunde Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.