Logo

Brendtenfeier 2016

Die jährliche Gedenkfeier  des Kameradenkreises der Gebirgstruppe auf dem Hohen Brendten war dieses Jahr Teil des Programms der Gebirgsjägerbrigade 23 zum 1. Tag der Gebirgssoldaten in Mittenwald am 13. Mai 2016. Auch der Veranstaltungstag, ein Freitag, war für alle regelmäßigen Besucher dieses Gedenktages ungewohnt.

Von Vorteil war dabei aber in jedem Fall, dass die Teilnahme der aktiven Truppe sehr hoch war. Bei strömendem Regen waren nämlich viele sonst regelmäßige Gäste der Gedenkfeier lieber zu Hause geblieben. So versammelten sich dann doch gut 500 Besucher am Ehrenmal, vor dem wieder der Altar für den ökumenischen Feldgottesdienst stand. Das Musikkorps der Gebirgstruppe sowie die Abordnungen der Verbände der Gebirgstruppe mit ihren Truppenfahnen und einem Ehrenzug der Mittenwalder Gebirgsjäger umrahmten dieses Bild.

Der Präsident des Kameradenkreises der Gebirgstruppe, Horst-Dieter Buhrmester, hielt die Gedenkrede und begrüßte die ranghohen Vertreter der Bundswehr sowie zahlreichen Ehrengäste. Als Vertreter der Bundesministerin der Verteidigung war der Parlamentarische Staatssekretär im BMVg, Ralf Brauksiepe, angereist. Ranghöchster Vertreter der aktiven Truppe war der Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundswehr, Generalleutnant Erich Pfeffer. Den ökumenischen Gottesdienst hielten die beiden Mittenwalder Militärgeistlichen.

Zum Abschluss der Veranstaltung fand das Totengedenken statt, das den Gefallenen der Gebirgstruppe von einst und jetzt sowie allen Opfern von Krieg und Gewalt gewidmet war. Die Abordnungen der Truppenteile der Gebirgstruppe und der Traditionsvereine legten am Ehrenmal Kränze nieder. Für das Gebirgsjägerbataillon 232 und die Gebirgsjägerkameradschaft 232 Berchtesgaden e.V. legten der Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Michael Bender, und der Vorsitzende der Kameradschaft, Gerd Schelble, gemeinsam einen Kranz nieder.