Logo

Weihnachtsfeier 2012

Wieder einmal fand die jährliche Weihnachtsfeier der Gebirgsjägerkameradschaft 232 am Vorabend des 2. Advent in der Jägerkaserne Strub statt.
Wegen der noch immer nicht abgeschlossenen Umbauarbeiten am alten Wirtschaftsgebäude musste dieses mal auf den großen Saal des Mannschaftsspeiseraums im neuen Wirtschaftsgebäude ausgewichen werden.

Wieder einmal fand die jährliche Weihnachtsfeier der Gebirgsjägerkameradschaft 232 am Vorabend des 2. Advent in der Jägerkaserne Strub statt.
Wegen der noch immer nicht abgeschlossenen Umbauarbeiten am alten Wirtschaftsgebäude musste dieses mal auf den großen Saal des Mannschaftsspeiseraums im neuen Wirtschaftsgebäude ausgewichen werden.

Dank vieler helfender Hände konnte dort in einem durch Sichtblenden abgetrennten Bereich ein ausgesprochen gastlicher und gemütlicher Rahmen für dieses Abend geschaffen werden. Rund 70 Gäste konnte der 1. Vorsitzende, Klaus Gerlach, begrüßen.

Am weitesten war wieder einmal Kamerad Manfred Weiss aus Würzburg angereist. Aber auch von jenseits der Alpen war auch heuer wieder Cesare Segatta vom Bergsteigerchor "Care Alto" aus dem Rendena Tal im Trentino gekommen. Er verband seinen Besuch auch mit den ersten Erkundungen für das im September 2014 geplante Wohltätigkeitskonzert mit dem "Choro Care´ Alto".

3 ehemalige Bataillonskommandeure mit ihren Ehefrauen waren unter den Gästen: Generalleutnant a.D. Wolf Dieter Löser, der stellvertretende Brigadekommandeur Oberstleutnant i.G. Stefan Leonhard und Oberstleutnant i.G. Konrad Lau.

Die österreichischen Kameraden waren durch 3 Obleute aus den benachbarten Kameradschaften vertreten: Fritz Barth von der Rainer Gebirgsjägerkameradschaft Hallein, Hans Dick von den Kaiserjägern und Franz Turner von der Kameradschaft Hohensalzburg. Auch Ex-Bürgermeister Alfons Kandler aus Marktschellenberg war unter den Gästen. Für die weihnachtliche Stimmung des Abends sorgten die "KIrchleiten-Musi" und Gabi Bernecker, die besinnliche Geschichten zur Weihnachtszeit vorlas. Ein besonderes Lob und unser Dank gelten dem Küchenmeister Bernd Heider mit seinen Helfern, die unter den Bedingungen der neuen und bestens ausgestatteten Truppenküche offensichtlich ihren ganzen Ehrgeiz daran gesetzt hatten, in diesem Jahr besonders schmackhaft aufzutischen!