Logo

Volkstrauertag 2012

Die diesjährige Gedenkstunde zum Volkstrauertag in der Jägerkaserne war eine besondere. Bei der jährlichen Gedenkfeier des Gebirgsjägerbataillons 232 für alle Opfer von Krieg, Verfolgung und Gewalt wurde eine Gedenktafel am Löwen vor der Jägerkaserne unterhalb der bereits bestehenden Erinnerungstafel für die gefallenen Angehörigen der Gebirgstruppe eingeweiht.

Die diesjährige Gedenkstunde zum Volkstrauertag in der Jägerkaserne war eine besondere. Bei der jährlichen Gedenkfeier des Gebirgsjägerbataillons 232 für alle Opfer von Krieg, Verfolgung und Gewalt wurde eine Gedenktafel am Löwen vor der Jägerkaserne unterhalb der bereits bestehenden Erinnerungstafel für die gefallenen Angehörigen der Gebirgstruppe eingeweiht.

Sie erinnert an die im Einsatz der Bundeswehr um das Leben gekommenen Soldaten des Bataillons. Die Tafel wurde auf Anregung und mit Spenden der Gebirgsjägerkameradschaft 232 Berchtesgaden e.V. sowie mit Mitteln des Dienstleistungszentrums Bad Reichenhall geschaffen. Sie enthält folgende Widmung:

Unseren Kameraden,
die für Frieden, Recht und Freiheit im Auslandseinsatz ihr Leben ließen.

Stabsunteroffizier Pierre Zechner, 1./Gebirgsjägerbataillon 232, + 09.09.1997 BiH

Hauptgefreiter Oliver Oertelt, 2./Gebirgsjägerbataillon 232, + 17.12.2010 AFG


Zur Gedenkfeier waren zahlreiche Ehrengäste sowie Fahnenabordnungen der Traditionsvereine und Abordnungen der Kompanien des GebJgBtl 232 gekommen. Unter den Gästen befanden sich auch die Eltern des 2010 ums Leben gekommenen Hauptgefreiten Oliver Oertelt, das Ehepaar Schubeck aus Walhausen bei Schnaitsee. Die Ansprache hielt der Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Peter Küpper. Den liturgischen Teil gestaltete die evangelische Militärpfarrerin Dr. Claudia Kanoppe. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Musikkapelle Bischofswiesen. Oberstleutnant Peter Küpper legte abschließend zusammen mit dem 1. Vorsitzenden der Gebirgsjägerkameradschaft 232, Klaus Gerlach, einen Kranz nieder.