Logo

Gedenken an Oliver Oertelt

Am 17. Dezember 2010 kam der Hauptgefreite Oliver Oertelt von der 2. Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 232 in der Nähe von Baghlan in Afghanistan im Auslandseinsatz ums Leben.

Am 17. Dezember 2010 kam der Hauptgefreite Oliver Oertelt von der 2. Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 232 in der Nähe von Baghlan in Afghanistan im Auslandseinsatz ums Leben.

Wie bereits im Vorjahr trafen sich auch in diesem
Jahr wieder Angehörige, ehemalige Kameraden des Soldaten sowie eine Abordnung der Gebirgsjägerkameradschaft 232 mit ihrer Fahne am Ehrengrab der Bundeswehr von Oliver Oertelt in Waldhausen bei Schnaitsee zu einer Gedenkstunde. Unter den Soldaten war auch der damalige Kommandeur von Oliver Oertelt, der derzeitige Chef des Stabe der Gebirgsjägerbrigade 23, Oberstleutnant Nikolaus Carstens. Den liturgischen Teil der Andacht gestaltete Militärpfarrerin Dr. Claudia Konoppa.
Für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge legte der Geschäftsführer des Bezirksverbandes Oberbayern, Jörg Raab, zusammen mit dem 1. Vorsitzenden der Gebirgsjägerkameradschaft 232, Klaus Gerlach, ein Gesteck nieder.